Login   Hilfe
 
 

Mehr Sicherheit an Formenteras Stränden: Blausand geht online

von Uwe (28.03.2001)





Am 18. September 1999 starb Beate, Rolfs Schwester, am Strand des Playa Migjorn. Beim Versuch, Touristen vor dem Tod durch Ertrinken zu retten, war sie den Gewalten des Meeres selbst zum Opfer gefallen. Für Rolf war spätestens damals klar, dass es an der Zeit war, gegen die teilweise katastrophal schlechten Sicherheitsvorkehrungen an Formenteras Stränden vorzugehen. Über die fonda.de startete er einen Aufruf, bat um Briefe, Faxe und Mails an Formenteras Bürgermeister. Die Resonanz war riesig: Mehr als tausend Leute beteiligten sich an der Aktion. Wiederum die Leser dieser Website berichteten fortan über das, was seitdem auf Formentera getan und unterlassen wurde, um die Zahl der Unfallopfer zu minimieren.

Der stete Tropfen höhlte den Nerv und erste Erfolge sind bereits zu verzeichnen: Gegenüber acht Ertrunkenen 1999 waren es in der letzten Badesaison nur zwei. Es gibt Rettungsschwimmer, es gibt Notrufsäulen und einiges mehr (mehr dazu auf Rolfs Seite).

Beate († 1999).
Die Idee einer eigenen Website entstand, und jetzt ist es soweit: www.blausand.de, die Homepage für mehr Sicherheit an Formenteras Stränden, ist heute Abend online gegangen. Von nun an könnt Ihr Euch dort direkt über alle Neuigkeiten informieren, Rolf bei seiner Aktion unterstützen, spenden oder einfach die Augen offen halten und berichten, was euch auf "unserer Insel" aufgefallen ist. Rolf und ich werden weiterhin eng zusammenarbeiten. Sobald es News auf seiner blausand.de gibt, werde auch ich darauf hinweisen.

Auf ein gutes Gelingen, Rolf!

  • Zum Gedenken an Beate

  • Website Blausand
    "Stiftung Warentest der Strände"
    (zum Zweijährigen von Blausand)

     
     

      zurück   zum Seitenanfang   Seite ausdrucken   Seite empfehlen