Login   Hilfe
 
 

Fotowettbewerb, Insel-Hörspiel und Niks Lesetermine

von Uwe (31.03.2004)






Einen Fotowettbewerb zu Ehren von Beni Trutmann, ein Hörspiel über den letzten Leuchtturmwärter (heute im DeutschlandRadio) und Niklaus Schmids aktuelle Lesetermine gibt's zu vermelden.

Fotowettbewerb zu Ehren Beni Trutmanns

Das Siegerfoto von Marc Tomàs Suárez
zeigt den Fischer Antonio Escandell.
Von einem interessanten Fotowettbewerb zu Ehren von Beni Trutmann schreibt Marion im Forum, der Diario de Ibiza hatte in seiner Ausgabe vom 30. März 2004 davon berichtet. Schöne Fotografien können bis zum 20. April 2004 beim Bürgermeisteramt eingereicht werden. Die drei besten Fotos werden mit 400, 250 und 150 Euros prämiert. Die Fotos können persönlich beim Bürgermeisteramt in Sant Francesc abgegeben (Öffnungszeiten Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 14 Uhr) oder an folgende Adresse mit dem Stichwort "Concurso de fotografía Beni Trutman" verschickt werden:




Ayuntamiento de FORMENTERA
Plaça de la Constitució, 1
07860 San Francisco Javier
FORMENTERA
Illes Balears

Nähere Infos können eingeholt werden unter folgenden Nummern:

Tel: 0034-971/32.20.34
Fax: 0034-971/32.25.56

Beni Trutmann.
Beni stand der fonda.de nahe, wir hatten bis zu seinem überraschenden Tod im Mai 2002 immer wieder netten Kontakt. Ich würde mich freuen, wenn sich möglichst viele fonda.de-Leser an diesem Fotowettbewerb beteiligen, eine Art Hommage an den charismatischen Schweizer Künstler.

  • Preisverleihung am 3. Mai 2004

  • Benis Fotogalerie auf der fonda.de


  • Herzlichen Dank an Marion!


    "Der letzte Leuchtturmwärter" im DeutschlandRadio

    Foto: Beni Trutmann.
    Aufgepasst, denn heute, am 31. März, ist es schon so weit! Das DeutschlandRadio Berlin (über Kabel bundesweit zu empfangen) strahlt ab 19.05 Uhr einen interessanten Beitrag von Edwin Ortmann (geb. 1941) aus. Ortmann hat sich mit Javier Pérez de Arévalo aus Formentera unterhalten, man darf sich also auf interessante Geschichten direkt von der Insel freuen. Ein Auszug aus der DeutschlandRadio-Website:
    Doch er [Javier Pérez de Arévalo; Anm. d. Webm.] kennt die Geschichte und die Geschichten: von Kriegen, Schiffbrüchigen, vom Fressen gegen die Einsamkeit und von einem Pinguin, der den Paso doble tanzte. Vor allem verband ihn eine Freundschaft mit dem Turm. Das Feature ist die Chronik seiner Passion, zu der sich eine zweite hinzugesellt: Javier ist Komponist. In seiner Zurückgezogenheit auf dem Turm entwickelte er eine eigene musikalische Handschrift. Und es gibt noch eine dritte Passion - die aber wird von Arevalo im O-Ton erzählt...


  • Alle weiteren Infos zur Sendung direkt beim DeutschlandRadio.

  • Ebenfalls dort: die Frequenzen des Senders.



  • Niklaus Schmid liest in Deutschland

    Niklaus Schmid am 2.5.2004 in Duisburg
    (Foto: Lo Lange).
    Insel-Schriftsteller Niklaus Schmid ("Formentera - Eine Insel auf dem Weg zur Legende") fliegt am 21. April wieder für vier bis sechs Wochen nach Deutschland. Eine Woche später beginnt die Criminale, die diesmal in seiner Heimatstadt Duisburg und am Niederrhein stattfindet. Nik wird im Rahmen dieser Criminale drei Mal lesen:

    Am 29. April, 19.30 Uhr in Schloss Moyland bei Kalkar: Premierenlesung seiner Beuys-Krimi-Geschichte "Moyland - sein Hut, sein Blut".

    Am 30. April, 19.30 Uhr in Duisburg-Homberg, kath. Bücherei, Marienstraße: Lesung aus seinem letzten Krimi "Stelzvogel und Salzleiche".

    Am 2. Mai, 13 Uhr in der Duisburger Jaguar-Vertretung: Dort, zwischen edlen Autos, liest er aus seinen Mogge-Krimis, die ja im Rhein-Ruhr-Gebiet, aber auch auf Formentera spielen.

    Und dann gibt es noch eine ganz ungewöhnliche Lesung. Am 5. Mai um 18.30 Uhr liest Nik in der JVA von Werl: Dort, im Knast, wird Nik sozusagen vor "Profis" lesen - doch "normale" Besucher sind auch willkommen.

  • Los Posting vom 3. Mai 2004: "Eine mörderisch gute Lesung"


  •  
     

      zurück   zum Seitenanfang   Seite ausdrucken   Seite empfehlen