Login   Hilfe
 
 

Formentera im August - ein Erfahrungsbericht

von Uwe (17.10.2007)





Meine Frau und ich waren ab dem 23.08 eine Woche auf der Insel. Flüge mit LTU hin und zurück übers Internet gebucht, 234 Euro für uns beide zusammen.Wegen eines technischen Defektes an Bord mit zweistündiger Verspätung auf Ibiza gelandet. Nur mit Handgepäck (ohne Koffer - ein Traum!) raus und in den Bus zum Hafen (Fahrkarte 1,35 Euro pro Person). Mit Trasmapi zum Preis von 19 Euro pro Person (an Bord gezahlt) rüber nach Formentera.


La Sabina im August 2007 (Foto: Rene)
Im Hafen angekommen, einen Roller gemietet. Den An- und Abreisetag hat der Vermieter uns nicht berechnet, so dass wir noch 160 Euro bezahlen mussten, was für diese Jahreszeit o.k. war. Auf den Roller geschwungen und ab nach Es Pujols, wo wir über einen privaten Vermieter ein Appartement für 40 Euro die Nacht gebucht hatten. Eine Woche kreuz und quer über die Insel. Mal hier, mal da angehalten. In einer Woche alles mitgenommen, was möglich war. Zwei Tage hatten wir Sturm und Wind, was uns deshalb auch mal um die Mittagszeit in die Fonda führte. Die war natürlich wetterbedingt um diese Uhrzeit mehr als gut besucht. Mit Julian von der Fonda ins Gespräch gekommen. Der sagte uns, dass es dieses Jahr im August nicht so voll war wie die vergangenen Jahre. Meine Frau und ich haben uns gefragt, ob das sein Humor war, weil wir es nicht glauben konnten. Beispiel Illetas-Strand: Morgens um 9.30 Uhr da gewesen, Strand leer. Um 11.00 Uhr war "Ende der Sendung" - nichts ging mehr! Decke an Decke oder Handtuch an Handtuch. Liegen gab es nur noch vor den Restaurantes Juan y Andrea sowie El Ministre. Und das hat auch seinen Grund. Preis bei Juan y Andrea 5,50 Euro pro Liege und 5,50 Euro für den Schirm, macht in der Summe 16,50 Euro pro Tag für zwei Personen. Mittags bei El Ministre gewesen, wollten eine Kleinigkeit essen. Beim Anblick der Speisekarte ist der Hunger urplötzlich verflogen. Waren 2002 mittags mit unserem Sohn schon mal da, Pommes gab's da noch, Brot, Oliven und Ajoli auch. Pommes sind heute Geschichte, Brot und Ajoli nur noch in Verbindung mit einem Hauptgericht (berechnet werden dann aber 2.50 Euro).

Hier ein paar Preisbeispiele:
  • Spaghetti (Vorspeise): 13,50 Euro
  • Halbes Hähnchen mit Beilage: 14,50 Euro

    Den Rest denkt Ihr Euch bitte! Haben dann vor lauter Frust zwei Bier (0,3) und zwei Hierbas getrunken, Preis 15 Euro - Salute! Bei Juan y Andrea kosteten zwei kleine 0,2-l-Flaschen stilles Wasser 7,40 Euro. Zur Beruhigung sei aber auch gesagt, dass es genügend preiswerte Strandabschnitte gibt.

    Unserer Meinung nach war die Insel sehr voll. So voll haben wir es noch nie erlebt, und wir waren auch schon einige Male da. Wenn sie in den vergangenen Jahren noch voller gewesen sein soll, wie Julian meint, haben wir ja noch Glück gehabt. Wenn man aber viel unterwegs ist wie wir, fällt es auch vielleicht nicht so auf.

    Stichwort Verkehr: Roller, Roller und nochmals Roller. Man sollte sehr vorsichtig sein und die vorausfahrenden sowie die hinteren mit berücksichtigen. Es Pujols scheint im August der Ort zu sein, der niemals schläft (in Anlehnung an New York). Fast rund um die Uhr Gegröle, Gehupe und sonstiges Gelärme.

    Alles in allem hat es sich auf jeden Fall gelohnt und wenn man sich auskennt, findet man das, was man sucht. Wer Trubel liebt, findet ihn sicher. Wer es ruhig mag, findet auch das.

    Rene (Rumcologne)

  • Meinungen im Forum

  •  
     

      zurück   zum Seitenanfang   Seite ausdrucken   Seite empfehlen